Gesundheit

Ist Fleisch gesund?

Immer mehr Menschen schwören der normalen Ernährung ab und werden Vegetarier. Die fleischlose Ernährung ist ein kontroverses Thema in der Gesellschaft und sorgt immer wieder für hitzige Diskussionen. Dabei geht es in vielen Fällen vor allem darum, ob der Verzehr von Fleisch ungesund ist oder nicht vielmehr ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Ernährung. Wie verhält es sich nun wirklich mit dieser Frage?

Wie viel Fleisch sollte ich essen?

Es ist schwer festzulegen, wieviel Fleisch ein Mensch wirklich zu sich nehmen sollte. Noch ist nicht einmal gesichert, ob Fleisch wirklich ein wichtiger Bestandteil der Ernährung ist. Immerhin haben die Menschen in früheren Zeiten häufig nur selten Fleisch oder Fisch gegessen. Allerdings haben Ernährungsforscher herausgefunden, dass es für die Gesundheit in Ordnung ist, wenn man maximal 600 Gramm Fleisch pro Woche zu sich nimmt. Mengen über dieser Angabe sollten im Sinn der Vorbeugung für einen Herzinfarkt lieber nicht verzehrt werden.

Wieso Fleisch ungesund sein kann

Es ist vor allem das Fett im Fleisch, welches eventuelle Probleme verursachen kann. Mit einem übermäßigen Konsum von Fleisch steigt daher nicht nur das Risiko von einem Herzinfarkt, sondern auch die Möglichkeit, je nach Zubereitung, an Krebs zu erkranken. Die Studien zu diesem Thema sind jedoch widersprüchlich und es kann nur schwer gesagt werden, ob es wirklich zu Problemen durch den Konsum von Fleisch kommt.

Ist Vegetarismus eine Lösung?

Der Schritt in den Vegetarismus ist ein schwerer. Auch wenn es einfach klingt, plötzlich kein Fleisch mehr zu Essen, dürfte die Umstellung doch so manche Probleme mit sich bringen. Aber welche Vorteile und Nachteile hat die Umstellung zur vegetarischen Ernährung?

  • Die meisten Vegetarier greifen zu Nahrungsergänzung
  • Der Fleischkonsum bringt wichtige Bestandteile der Ernährung mit sich
  • Vielen Vegetariern schmeckt der Fleischersatz nicht
  • Vegetarier leben in den meisten Fällen wirklich gesünder

Nur Gemüse zu essen ist also schwer. Es spricht nichts dagegen, aber es spricht auch wenig gegen den gemäßigten Konsum von Fleisch.